ASB Regionalverband Südwestthüringen e.V.

Stationäre & Ambulante Jugendhilfe

ASB stationäre und ambulante Jugendhilfe
Der ASB Regionalverband Südwestthüringen leistet in Eisenach Stationäre und Ambulante Jugendhilfe.

Die vollstationäre Jugendwohngruppe Waldhaus bietet seit 2016 Erziehungshilfen für unbegleitete minderjährige ausländische Jugendliche und künftig auch für männliche und weibliche Jugendliche deutscher Herkunft ab 14 Jahre, die aus unterschiedlichen Gründen auf  Zeit oder auf Dauer nicht mehr im Elternhaus bleiben können. Sie erhalten individuelle Hilfen, die ihren Bedürfnissen angepasst sind. Das betreute Einzelwohnen ist eine  Wohnform für ältere Jugendliche (ab 17 Jahre) zur intensiven Vorbereitung auf das eigenverantwortliche Wohnen und Leben. Hierfür stehen insgesamt 14 Plätze zur Verfügung, davon 4 im betreuten Einzelwohnen.
Darüber hinaus leisten wir flexible ambulante Erziehungshilfen im eigenen Wohnraum oder in den Familien der Bedürftigen sowie Hilfen für junge Volljährige.
Eine enge Kooperation mit den zuständigen Jugendämtern in Eisenach und im Wartburgkreis ist die Basis für dieses Betreuungsangebot.

Unsere Leistungen umfassen im Einzelnen:
SGB VIII § 27      Hilfen zur Erziehung
SGB VIII § 34      Heimerziehung, sonstige betreute Wohnformen
SGB VIII § 41      Hilfen für junge Volljährige
SGB VIII §§ 27    flexible ambulante Hilfen

Pädagogische Grundsätze: Beziehung, Bildung, Befähigung und Beteiligung 
…und dafür bestmögliche Bedingungen

Ansprechpartnerin:

Jeannette Roth

Kontakt

ASB RV Südwestthüringen e.V.
Dr.-Moritz-Mitzenheim-Str. 11
99817 Eisenach
Tel     03691 - 711839
Fax    03691 - 711841
Mobil  0176 - 12723223
wg-waldhaus@asb-swt.de

Leitung:
j.roth@asb-swt.de

Nicht wegwerfen: Weitergeben!

Nach der Jugendhilfe auf eigenen Beinen stehen und die erste eigene Wohnung...
Die Versorgung und Unterstützung junger Volljähriger ist oft unzureichend. Das trifft insbesondere Menschen anderer Herkunft, die ohne erwachsene Familienmitglieder hier ankamen und bis zur Volljährigkeit in einer stationären Jugendhilfeeinrichtung untergebracht gewesen sind. Sie haben keine Familie in Deutschland, die sie unterstützen können. Das trifft ebenso junge Menschen deutscher Herkunft, die von der Jugendhilfe in den eigenen Wohnraum entlassen werden, wenn es die Situation ergibt keine Hilfe und Unterstützung von den Eltern zu bekommen.

Warum wegwerfen, wenn es andere noch gut gebrauchen können?
Eine eigene Wohnung, toll! Doch da fehlt es erst einmal an den Notwendigsten. Die jungen Volljährigen fangen bei „Null“ an. Darum wollen wir helfen. Wir sammeln alles für die Haushalt - Erstausstattung damit wir ihnen etwas mitgeben können.

Hier erfahren Sie was wir benötigen und wo Sie sich hinweden können:
Hilfen für junge Volljährige
für die erste eigene Wohnung (PDF)